Thursday, June 22, 2017

Hemd mit Business-Kragen nach Müller

ich nähe zur Zeit sehr viel. Leider fehlt mir die Zeit all das zu verbloggen,was ich schon genäht habe.
 Endlich konnte ich meinen Mann vor der Arbeit noch vor die Linse zu bekommen.
 Для русскоязычных: информация этого поста содержится у меня в теме на сезоне здесь
Den Schnitt habe ich von McCalls , M6044
Ich habe das Schnittmuster gewählt, weil mich die genähteVersionen der anderen Hobbyschneiderinen  sehr überzeugt haben. Mir gefällt  zwar die Qualität der Schnitte der amerikanischen Anbieter, aber ich mag nicht damit zu arbeiten! Es nervt mich tierisch, dass ich die Nahtzugaben wegrechnen/zeichnen muss, wenn es auf die Präzision angeht. So wollte ich den Business-Kragen genau so machen ,wie der Doktor Müller verschreibt. Die Einlagen müssen aber unterschiedlich gross zugeschnitten werden. DieVolage dazu diente aber der  Basis Schnitt vom Kragen, den man aus dem Schnitt nicht entnehmen kann. Dazu etwas später.
Das ist die Ausfürung, die mein Mann ganz gern hat, die aber kein Mensch ausser ihm sieht:-)
Weiter folgte die Technologie nach Müller, die ich aus dem Müller-Buch entnommen habe.
 Auf diese Weise kriege ich exakte Ecke
 So werden  bei mir die Längen aller Strecken noch einmal überprüft, bevor ich den Kragen einnähe.
Alle Business-Hemden nähe ich OHNE Overlock. Alle Nähte sind Kappnähte.
Es ist nicht nur ästhetisch gut, es trägt sich auch angenehmer und ist deutlich haltbarer.

14 comments:

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich bewundere Deine exakte Kragenspitzen, da muss ich noch viel üben um es so hinzubekommen. Ja das mit dem Nähen und Posten ist so eine Sache...... Ich kann auch nur eines Nähen oder Posten, wobei ich lieber nähe....
    Liebe Grüße
    Eva

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke. ja bei mir dauert alles länger, auch deutsch texte benötigen so einige korrektur:-)

      Delete
  2. Liebe Julia, ich finde auch dass Du leider zu selten postest :(. Deine Beiträge sind immer so exakt vorbereitet, voller Wissen und mit schönen Fotos. Man seht wie viel Arbeit du reinsteckst, da kann ich nachvollziehen, warum du so viel Zeit brauchst um sie veröffentlichen. Trotzdem ich würde mich freuen öfter von Dir zu lesen :).
    Bei einem Hemd ist eigentlich der Kragen der Schwerpunkt ( auch die Manschetten glaube ich) und den hast Du sehr professionell gemeistert. Ich bin begeistert und <3.
    LG
    Ewa

    ReplyDelete
    Replies
    1. fast jeden Poast schreibe ich in 2 sprachen.Da,wo ich auf russisch poste muss ich alle bilder kleiner speichern.Dann gibts noch eine grosse deutsch korrektur...es ist wirklich zeitaufwendig.. aber ich gebe mir mühe, versprochen..

      Delete
  3. Gewohnt professionell, aber mit dem Bändchen im Kragen toppst Du Dich selbst <3
    Die Ausarbeitung der Kragenecken mithilfe eines Fädchens habe ich gerade zum ersten Mal ausprobiert und bin begeistert.
    Das Buch schaut auch sehr interessant aus...
    Liebe Grüße!
    Sandra

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke schön:-). Das Buch habe ich eigentlich gekauft, um maßgeschneiderte Hemden zu nähen. aber die Lust, Männerkleidung zu nähen, hält sich leider immer noch in Grenzen...bei aller Liebe:-))

      Delete
  4. Liebe Julia, ich habe mir gleich erstmal alle Bilder groß geklickt und in Ruhe geschaut. An solch exaktem Arbeiten kann ich mich total erfreuen. Die Kragenspitzen mit den Fäden richtig raus zu ziehen - ein sehr nützlicher Hinweis. Und die Innenverarbeitung des Kragensteges gefällt mir auch sehr. Dein Mann weiß es zu schätzen, auch wenn es kein anderer sieht. Ich freue mich immer sehr auf Deine Beiträge, gerade weil sie so ausführlich und gut bebildert sind. Ich nehme da immer was mit. Danke und liebe Grüße
    PS.: Habe mich sehr über Deinen Kommentar zum Silberkleid gefreut. :))

    ReplyDelete
  5. Danke für diese Detailbilder! Wir sind alle über jeden einzelnen Beitrag von Dir froh und lernen daraus. Den Beitrag über die "Tom Tailor Hemden" deines Mannes ist schon abgespeichert und dieser wird es auch.
    Ich hätte nur eine Frage - die dickere Einlage vom Oberkragen ist mit oder ohne Bügelfixierung? Ich habe wo gelesen die dicke soll ohne, die dünne mit Bügelklebepunkten sein und die dicke wird dann durch die dünne fixiert.
    LG
    Martina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo liebe Martina,
      ja, original Hilfiger benutzt die innere Einlage ohne Bügelfixierung.es kann aber auch genau so gut sein, dass es früher mal eine fixierbare war,aber nach paar jahre des waschens löse geworden ist...schliesslich mache ich die hemden auf,wenn sie nicht mehr brauchbar sind. es hat für mich schon sehr lange gedauert bis ich überhaupt eine in Deutschland gefunden habe, die die anforderungen erfüllt:-) ich bin froh,dass ich wenigestens das schon mal weiß und habe. zu den vorgänge-modellen.das merkt man auch erst nach 1-2 jahre tragens und waschens,wie der kragen mit der einlage sich verhält.
      grundsätzlich bin ich fürs wissen und neue techniker offen und probiere immer was neues aus.

      Delete
  6. Ich nähe ja auch Hemden für meinen Mann, aber es müssen keine ausgesprochenen Business-Style-Hemden sein, deshalb gehe ich den etwas weniger aufwendigen Weg. Der Schwerpunkt liegt bei mir eher auf den besonderen Stoffen, z.B. Bicolor-Leinen. Die Verarbeitung deines Hemdes entzückt mich. Toll. Danke, dass du uns das gezeigt hast.
    LG
    Siebensachen

    ReplyDelete
    Replies
    1. danke sehr:-)
      axch ich würde auch gern mal was anderes für ihn nähen. ich liebe französische art männerhemden aus leinen. leider wird er das nicht tragen:-( die hemden trägt er nur zur arbeit und die unterliegen bestimmten regeln.

      Delete
  7. Kurzärmelige Hemden werden dieses Jahr gebraucht, nicht?
    Sieht piccobello aus, besonders fein finde ich das blaue Band auf dem Innenkragen und blau-weiße Streifen mag ich sehr.
    LG von Susanne

    ReplyDelete
  8. Gelernt ist gelernt! Ich finde es sehr spannend, wie du deine exakten Arbeiten dokumentierst und lerne viel von deinen Posts. Auch wenn ich viel zu viel Schludere, du inspirierst mich, besser zu werden!

    ReplyDelete